07775 / 935 90 00    info@magicpos.de  

2017 Jahresrückblick Weiterentwicklung Kassensoftware GastroSoft PosSoft

2017 Jahresrückblick Kassensoftware Version 3

 

GastroSoft / GastroDroid / PosSoft

 

Gastronomie und Einzelhandel

 

GASTROSOFT / RELEASE NOTES

 

VERSION 3.9.28

 

IM LIEFERDIENSTMODUL WIRD NUN DIE IN DEN LIEFERDIENST-EINSTELLUNGEN EINGESTELLTE STANDARD-PREISEBENE FÜR NEU ANGELEGTE KUNDEN ÜBERNOMMEN. BITTE STELLEN SIE VOR DEM UPDATE AUF DIESE VERSION SICHER, DASS DIE KORREKTE PREISGRUPPE IN DEN EINSTELLUNGEN GEWÄHLT IST.

 

VERSION 3.9.27

 

PROTOKOLLIERUNG ERWEITERT UM: GUTSCHEIN VERKAUF, GUTSCHEIN EINLÖSUNG, GELÖSCHTE GUTSCHEINE, MANUELL GEÄNDERTE RESTSUMME DER GUTSCHEINE, MANUELL ERSTELLTER GUTSCHEIN ÜBER VERWALTUNG

 

DER TEXT WWW.FISKALTRUST.AT WIRD NUN ÜBER DEM QR CODE (SIGNATUR) AUSGEBLENDET

FEHLER BEIM ZURÜCKSETZEN DER SUCHBOX IN Z.B. DER KUNDENSUCHE ÜBER DEN ‘LEEREN’ BUTTON BEHOBEN. HIER IST EIN FEHLER AUFGETRETEN, SOBALD DIE SUCHEINGABEN ÜBER EINE HARDWARETASTATUR EINGEGEBEN WURDEN UND DAS SUCHFELD ANSCHLIESSEND ÜBER DEN ‘LEEREN’ BUTTON ZURÜCKGESETZT WURDE

 

GASTROSOFT-DROID RELEASE NOTES

 

VERSION 2.4.5

 

PROBLEM BEIM UNTERDRÜCKEN VON KOSTENLOSEN ÄNDERUNGEN AUF DER RECHNUNG BEHOBEN, NUR WENN DIE RECHNUNG AM DROID ERSTELLT WIRD UND AN DER KASSE NACHGEDRUCKT WIRD.

 

VERSION 2.4.4

 

AB DIESER VERSION WERDEN NUN WIEDER DIE PREISGRUPPEN E-H BEI PRODUKTAKTIONEN BERÜCKSICHTIGT

 

GASTROSOFT / RELEASE NOTES

 

Version 3.9.24

 

  In der manuellen Tischauswahl wird nun auch die Gesamtsumme je Tisch im Button dargestellt.

  Beim Datenimport der Artikelliste wurden folgende Fehler behoben: bei Spaltenbezeichnungen ‘MwSt i.Haus’ & ‘MwSt a.Haus’ wurden diese beiden Spalten nicht importiert.

             Bei der Offline-Aktivierung wird nun die Lizenzdatei korrekt auf dem Desktop abgelegt.

             Die Anruferkennung über analoge Modems wurde komplett überarbeitet. Die Kompatibilität zu weiteren Modems wurde deutlich erhöht. Weiteres US Robotics 56k USB Modem erfolgreich getestet

 

Version 3.9.23

 

             Bei einer Umbuchung einer Rechnung auf ein Hotelzimmer (Hotelschnittstelle) wir nun auf der Rechnung mit der Zahlungsart Hotelbuchung zusätzlich unter Information die Raumnummer und der Kundenname angedruckt.

             Auf dem Rechnungsbon wird nun zusätzlich die Kundennummer (falls vergeben) und das Kunden-Info Feld mit angedruckt.

             Auf dem Fahrerbeleg wurden die beiden Spalten PLZ und Stadt zusammengeführt aus Platzgründen.

             In der Auftragsübersicht im Lieferdienstmodul wurde die Speichern-Taste entfernt. Änderungen in der Tabelle werden nun automatisch beim z.B. Verlassen des Tabs gespeichert.

             In der Auftragsübersicht im Lieferdienstmodul können nun ebenfalls folgende Spalten in der Tabelle eingeblendet werden: Rechnungs-Summe, Kunden-Nummer, Telefonnummer, Mobiltelefon, Zusatzinfo

             Fehlerhafte Darstellung des Auftrags-Icons in der Auftrags-Übersicht im Lieferdienstmodul bei selektierter Zeile behoben.

             Fehler beim Öffnen des Tischplan-Designers mit dem lokalen Administrator Account behoben.

             Meldungen über die Sicherheitseinrichtungen wie z.B. “Sicherheitseinrichtung ausgefallen”, “Meldungen ausstehend”, “Monatsabschluss notwendig” werden nun nur noch den Benutzerkonten Oberkellner, Abteilungsleiter und Manager in den Fenstern Verwaltung und Backoffice dargestellt.

 

GASTROSOFT-DROID RELEASE NOTES

 

Version 2.4.1

 

             Die Taste “Autokonfiguration” wurde ebenfalls mit einem Passwort versehen (lokales Administrator Kennwort), damit kein Mitarbeiter unbeabsichtigt die Servereinstellungen überschreibt, falls z.B. die Hauptkasse mit Datenbank noch nicht verfügbar ist oder keine WLAN Verbindung existiert.

             Das sporadisch auftretende Problem “Lokale Einstellungen konnten nicht geladen werden” bei 10% beim APP Start wird nun automatisch gelöst, indem die SQLlite Datenbank vollständig neu synchronisiert wird

 

Version 2.4.0

 

             Die Ausrichtung der Summenzeile wurde wieder angepasst, um die Kompatibilität zu mobilen Gürteldruckern zu gewährleisten.

             Das Eurozeichen wird nun auch auf den mobilen Gürteldruckern korrekt angedruckt. z.B. Zebra EM220II oder Bixolon SPP-R200II.

 

HIGHLIGHTS IM JANUAR

 

Die Schnittstelle für Fiskaltrust wurde erweitert & optimiert

 

Das Fenster Lagerbestand wurde komplett optimiert und verfügt nun über eine frei gestaltbare Ansicht, Filtersetzung und Volltextsuche

 

Der Mehrwertsteuersatz wird nun bereits im Buchungsprozess berücksichtigt

 

Jahresabschlüsse liefern automatisch das Vorjahr als Auswahlmöglichkeit

 

Bonlayout an Windows Version angepasst

 

GastroSoft Droid ist jetzt auch auf Android 7.0 lauffähig

 

Druckereinstellungen wurden um einen integrierten seriellen Drucker erweitert

 

Schutzmechanismus der ein Mehrfach-Öffnen von Tischen verhindert

 

Mengen mit Nachkommastellen können verarbeitet & Artikel korrekt gespilttet werden

 

Version 3.9.16

 

Fehlerhafter Druck von “ACHTUNG STORNO” auf den Arbeitsbons bei Buchung von Produktoptionen mit einer negativen Menge behoben.

 

Bei Instore Barcodes werden nun Barcodes mit 12 und 13 Zeichen berücksichtigt, abhängig davon, ob die Prüfziffer vorhanden ist.

 

Nach jedem Tagesabschluss wird nun zusätzlich bei aktivierter Sicherheitseinrichtung das Datenerfassungsprotokoll von Fiskaltrust in der Datenbank gespeichert.

 

Version 3.9.15

 

Die Kassenidentifikationsnummer bei Verwendung einer Sicherheitseinrichtung wird nun ebenfalls auf dem Bon angedruckt.

 

Bei Erstellung oder Nachdruck eines Start-Beleges werden nun weitere Informationen zu der Sicherheitseinrichtung wie z.B. Zertifikat, AES-Schlüssel, usw. angedruckt. Die Zusatzinformationen dienen unter anderem dem Steuerberater, die Kasse bei der Finanz-Online anzumelden.

 

In den Programmeinstellungen unter Datensicherung kann nun gewählt werden, ob die Backups an die Archivdatei .BAK angehängt werden oder immer nur 1 überschrieben wird. Bei deaktivierter Option wird das Backuparchiv permanent größer. Bei jedem Backup wird immer ein Vollbackup der Datenbank erstellt. Man verliert also keine Daten, wenn man diese Option einschaltet.

 

HINWEIS: Nach Aktivierung muss die .BAK Datei umbenannt oder gelöscht werden, bevor das nächste Backup durchgeführt wird.

 

Fehler beim Erstellen eines neuen Druckermodells behoben. Die ID Spalte wird nun automatisch mit einem Zufallswert versehen. Kann aber ebenfalls nachträglich selber definiert werden

 

GASTROSOFT-DROID RELEASE NOTES

In Folgenden finden Sie eine Auflistung unserer wichtigsten Dokumente sowie eine Übersichtsdatei, in der alle für Sie relevanten Dokumente aufgeführt sind.

 

Version 2.3.7 (MAIN)

 

Fehlerhafter Druck von “ACHTUNG STORNO” auf den Arbeitsbons bei Buchung von Produktoptionen mit einer negativen Menge behoben

 

Sporadischer falscher Andruck der Gesamtsumme auf dem Bon. Hierbei handelt es sich nur um ein Darstellungsfehler. Im Z-Abschluss wird die Rechnung korrekt verbucht

 

Version 2.3.6

 

Die Kassenidentifikationsnummer bei Verwendung einer Sicherheitseinrichtung wird nun ebenfalls auf dem Bon angedruckt

 

Version 2.3.5

 

Bon-Layout an Windows Version angepasst

 

Rechnungen werden nun ebenfalls signiert, falls die Sicherheitseinrichtung global aktiviert wurde

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.